CDU-Ortsverband Lauf

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Über uns

Generalversammlung vom 21.10.2009

Der CDU–Ortsverband hat eine neue Spitze: Der neue Vorsitzende heißt Christian Weiss. Stellvertreter sind Ulrike Heib und Rita Ziegler-Doninger. Ulrike Heib ist auch gleichzeitig weiterhin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Fraktionsvorsitzende Ulrike Heib ging in ihrem Fraktionsbericht auf wesentliche Beschlüsse seit der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats im vergangenen Juli ein. Sie betonte, dass die Arbeit innerhalb der Fraktion von Teamgeist geprägt sei. Auch die Diskussionen mit den anderen Fraktionen seien bislang kollegial verlaufen. Neben der Besichtigung des Neubaugebietes habe der Gemeinderat auch das Sanierungsprojekt „ Alte Schule“ besichtigt. Nun stünde bei diesem Vorhaben die Detailplanung an. Sie ging weiter auf den Baufortschritt im Neubaugebiet ein. Auch dem Bau des neuen Feuerwehrgebäudes stünde nach Zwangsräumung des Grundstücks nichts mehr entgegen.

Schließlich erläuterte die Fraktionsvorsitzende den Antrag der CDU- Fraktion in der vergangenen Gemeinderatssitzung, die Entscheidung zur Werkrealschule zu vertagen. Bemängelt wurde vor allem die mangelnde Information der Elternschaft im Vorfeld der Entscheidung des Gemeinderats. Ulrike Heib verwies darauf, dass man sich mit dem Antrag auf Vertagung nicht habe durchsetzen können. Nunmehr sei es Aufgabe des Gemeinderates und auch der CDU-Fraktion, bei weiter anstehenden Entscheidungen zum Wohle der Schüler zu agieren. Eine gemeinsame Gemeinderatssitzung mit Ottersweier sei bereits auf Anfang November terminiert.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Ortsverband ehrte Rita Ziegler- Doninger als stellvertretende Kreisvorsitzende Anneliese Hund, Dr. Dieter Sigrist und Manfred Hörth. Für seinen Einsatz im Bundestagswahlkampf wurde dem jüngsten CDU-Mitglied, dem 18 Jahre alten Jonas Haller, gedankt.

Die CDU habe weiter verschiedene Wahlkampfveranstaltungen zur Bundestagswahl besucht, so unter anderem den Wahlkampfauftakt mit Minister Schäuble in Appenweier, den Auftritt von Wirtschaftsminister Theodor zu Guttenberg in Renchen und einen Frühschoppen in Sasbachwalden mit Finanzminister Stächele.

Rita Ziegler–Doninger bedankte sich abschließend bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit der letzten beiden Jahre sowie auch allen, die die Arbeit des Ortsverbands mit Spenden unterstützt hätten.

Nach den Berichten von Kassenwart Annemarie Zimmer, der eine einwandfreie Kassenprüfung attestiert wurde und der Kassenprüfer folgte der Fraktionsbericht der Fraktionsvorsitzenden Ulrike Heib. Diese ging in ihrem Bericht auf die wesentlichen Beschlussfassungen seit der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats am 21.07.09 ein. Sie betonte, dass die Arbeit im Gemeinderat innerhalb der Fraktion von Teamgeist geprägt sei , aber auch die Diskussionen mit den anderen Fraktionen kollegial bislang verlaufen seien.

Neben der Besichtigung des Neubaugebietes habe der Gemeinderat auch das Sanierungsprojekt „ Alte Schule“ nachdem das Innere des Gebäudes vollständig entkernt war, besichtigt. Nun stünde bei diesem Vorhaben die Detailplanung an. Sie ging weiter auf den Baufortschritt im Neubaugebiet an, wo die Erschließungsarbeiten gute Fortschritte machten und bereits 9 Bauplätze verkauft und weitere Interessenten vorhanden seien.

Auch dem Bau des neuen Feuerwehrgebäudes stünde nach Zwangsräumung des Grundstückes nun nichts mehr entgegen.

Schließlich erläuterte die Fraktionsvorsitzende den Antrag der CDU- Fraktion in der letzten Gemeinderatssitzung, die Entscheidung zur Werkrealschule zu vertagen, ein.

Den Berichten schloss sich eine kurze Diskussion zum Thema Werkrealschule an. Bemängelt wurde vor allem die mangelnde Information der Eltern durch die Schule im Vorfeld der Entscheidung des Gemeinderats. Ulrike Heib verwies auf die mehrheitliche Beschlussfassung des Gemeinderats und dass man sichmit dem Antrag auf Vertagung leider nicht habe durchsetzen können. Nunmehr sei es Aufgabe des Gemeinderats und auch der CDU- Fraktion, zum Wohle der Schüler bei weiter anstehenden Entscheidungen zu agieren. Eine gemeinsame Gemeinderatssitzung mit Ottersweier sei bereits auf Anfang November terminiert.

Nach der Entlastung der Gesamtvorstandschaft folgten die Neuwahlen. Zum Wahlleiter wurde Bürgermeister Rastetter gewählt, der nochmals auf das Thema Werkrealsschule einging. Er betonte, dass die Umsetzung der Vorgaben des Landes nicht einfach sei. Das Thema werde im gesamten Land kontrovers diskutiert. Auch er lobte die bisher sehr kollegiale und harmonische Arbeit im Gemeinderat, was nicht selbstverständlich sei.

Der 1. Vorsitzende Carsten Wilhlem hatte im Vorfeld bereits signalisiert, als Vorsitzender nicht mehr zu kandidieren. Die stellvertretenden Vorsitzenden dankte Carsten Wilhelm auch im Namen des Kreisvorstands für seine Arbeit in der Vergangenheit.

Bei den sich anschließenden Wahlen wurde Christian Weiss zum 1. Vorsitzenden, zu stellvertretenden Vorsitzenden Ulrike Heib, die gleichzeitig auch weiterhin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sein wird, und Rita Ziegler- Doninger, zum Kassenwart Annemarie Zimmer gewählt. Zum Schriftführer wurde Carsten Wilhelm gewählt.

Zur Internet- Beauftragten wurde Andrea Steimel gewählt, die bereits seit einiger Zeit die Homepage des CDU- Ortsverbands pflegt. Beisitzer im neuen Vorstand sind Gottfried Graf, Karlheinz Ott, Konrad Fehrenbacher, Marion Boll- Ams, Michael Falk, Walter Probst, Jonas Haller und Michael Kropp.

Der neugewählte 1. Vorsitzende Christina Weiss wies in seinem Schlusswort darauf hin, dass man weiter im Ortsverband bedacht sei auf eine kontinuierliche Arbeit. Den während des Wahlkampfs begonnenen Kontakt mit Laufer Jugendlichen wolle man fortsetzen. Als nächster Termin stehe die Besichtigung des Pflegheims Erlenbad an, die Adventsfeier im Cafe Kirchturmblick am 26.11.09 werde man mit Kuchenspenden und besinnlichen Geschichten unterstützen. Geplant sei mit den Nachbarverbänden eine gemeinsame Weinprobe, ein genauer Termin stünde allerdings noch nicht fest. Man werde auch an den offenen Fraktionssitzungen festhalten, damit interessierte Mitglieder und Bürger sich vorzeitig informieren und einbringen könnten. Ziel müsse auch die Steigerung der Mitgliedszahlen sein, was angesichts allgemeiner Poltikverdrossenheit eine Herausforderung sei.

© CDU Ortsverband Lauf 2019