CDU-Ortsverband Lauf

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Schulbesichtigung

Angesichts der Veränderungen in der Schullandschaft, insbesondere im Hauptschulbereich, welche auch vor der Gemeinde Lauf nicht Halt machten, lud der CDU-Ortsverband Lauf zur Besichtigung der Grund- und Hauptschule Lauf ein. Rede und Antwort zur Weiterentwicklung der Schule, zu bildungspolitischen Fragen, aber auch zu baulichen Fragen standen hierbei auf Seiten der Schule Schulleiter Weber und Frau Mitschele als Vertreterin des Lehrerkollegiums wie auch auf Seiten der Gemeindeverwaltung Bürgermeister Rastetter und Herr Flink.

Ab dem kommenden Schuljahr wird es in Lauf keine neuen Hauptschulklassen mehr geben. Die angemeldeten Schüler würden ab diesem Zeitpunkt in der Werkrealschule Ottersweier unterrichtet, so Herr Weber in seinen einleitenden Worten. Die Tatsache, dass die Eltern nicht mehr an die Grundschulempfehlung gebunden seien, die es nach wie vor gäbe, so Frau Mitschele, seien die Anmeldungen für die Hauptschule stark zurückgegangen.

Bürgermeister Rastetter gab einen kurzen Überblick über die in der Vergangenheit ausgeführten Baumaßnahmen. So sei im Rahmen des Konjunkturprogramms der Bunderegierung die Aula energetisch saniert worden, der Technikraum sei mit hohem finanziellen Aufwand 2006 erst saniert worden und würde nun nicht mehr genutzt, gleiches gelte für den Physikraum, hier müssten neue Nutzungsmöglichkeiten gefunden werden. Man werde diesbezüglich Kontakt mit der Industrie- und Handelskammer aufnehmen.

Beim anschließenden Rundgang durch die Schule beginnend in der Bücherei, verwies Frau Mitschele darauf, dass die Grundschüler von der Bücherei und ihren Angeboten regen Gebrauch machten. Hier wird künftig aber die neue Schulküche untergebracht werden. Herr Flink erläuterte kurz die Planungen. Die alte Küche und auch die Räumlichkeit im Untergeschoss, die im Anschluss besichtigt wurde, sei dermaßen sanierungsbedürftig geworden, dass man sich aus Kostengründen entschlossen habe, die Küche zu verlagern. Nunmehr müsse allerdings ein neuer Raum für die Bücherei gefunden werden, da aufgrund von Wasserschäden in den Pavillons, in denen bislang ausschließlich die Grundschüler untergebracht waren, nunmehr sämtliche Grundschüler im Hauptgebäude untergebracht werden mussten. Derzeit seien daher alle Klassenräume im Hauptgebäude ausgelastet.

CDU-Lauf bei der Besichtigung der Schulbücherei

Auch Technikraum und Töpferraum wurden besichtigt. Alle Anwesenden waren sich einig, dass hier unbedingt neue Nutzungskonzepte gefunden werden müssten angesichts der guten Substanz und Ausstattung der Räume.

Abschließend wurden noch ein Pavillon besichtigt, in dem die Kernzeit- und auch die Hausaufgabenbetreuung stattfindet. Die Kernzeitbetreuung wäre wichtig, so Schulleiter Weber, momentan seien bis zu 50 Kinder angemeldet, so dass Räumlichkeiten in diesem Umfang auch weiterhin notwendig seien. Herr Flink gab einen kurzen Einblick in die notwendigen baulichen Maßnahmen bei den Pavillons, angefangen von Undichtigkeiten bei den Dächern über den notwendigen Austausch von Fenstern bis zu nicht isolierten Heizleitungen, wo ein enormer Wärmeverlust festgestellt wurde.

Bürgermeister Rastetter wies abschließend darauf hin, dass es Aufgabe der Gemeindeverwaltung, des Gemeinderats sowie des Schulausschusses sein wird, die weitere Nutzung dieser Räumlichkeiten zu diskutieren. Aus diesem Grunde findet Ende September auch eine Klausurtagung statt.

Der Ortsvorsitzende Christian Weiß bedankte sich bei der Schulleitung und Herrn Bürgermeister Rastetter für deren Ausführungen und betonte, dass die Hauptschule im ländlichen Bereich eine wichtige Einrichtung gewesen sei, die nunmehr Opfer politischer Entscheidungen würde. Erfreulich sei aber, so Ulrike Heib, dass es aufgrund der vorliegenden Schülerzahlen mit leichtem Aufwärtstrend, gelingen wird, in Lauf eine starke Grundschule zu halten.

© CDU Ortsverband Lauf 2021