CDU-Ortsverband Lauf

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

70 Jahre CDU Ortsverband Lauf

Aus der Geschichte lernen

Schäuble Festredner bei CDU-Jubiläum in Lauf

Noch während der französischen Besatzungszeit, am 4. April 1946, schlossen sich elf Laufer Bürger zusammen und gründeten die "Badisch Christlich Soziale Volkspartei". 70 Jahre später war das am Sonntag, 6. März, Anlass für einen Festakt des CDU-Ortsverbandes Lauf im Bürgersaal des Rathauses mit über 150 Gästen. Als Festredner war Finanzminister Wolfgang Schäuble nach Lauf gekommen.

70 Jahre CDU Lauf seien 70 Jahre politische und gestalterische Arbeit für Lauf und für die CDU, resümierte Vorsitzender Christian Weiss und errinnerte an die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und an die Genehmigung des Ortsverbands durch die französische Militärregierung am 21. Mai 1946. Die elf Gründungsmitglieder waren Heinrich Feuerer, Karl Moser, Pfarrer Braun, Robert Zimmer, Karl Falk, Andreas Huber, Leonhard Späth, Bernhard Feuerer, Karl Hund, Albert Wacher und Karl Braxmeier: Erster Vorsitzender wurde Heinrich Feuerer.

Bei der Kommunalwahl im Oktober 1946 wurden alle sieben nominierten Kandidaten in den Gemeinderat gewählt. Weitere Vorsitzende waren Franz Feuerer, Robert Zimmer, Leonhard Zimmer, Raimund Güßregen, Rita Ziegler-Doninger, Rudi Huber und Carsten Wilhelm: Gerade in der aktuellen Situtation sei es wichtig, so Weiss, politisch aktiv zu sein: "Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf".

Wolfgang Schäuble spannte den geschichtlichen Bogen von 1945 bis hin zur Wiedervereinigung. Mit Hilfe des Westens und Europas habe Deutschland eine stabile Demokratie entwickelt. Die Welt sei enger zusammengewachsen. Deutschland stehe nicht mehr in einer Nische, sondern müsse sich den Herausforderungen stellen. "Wir müssen tun, was wir tun können, auch wenn wir nicht allen Menschen helfen können.", betonte der Finanzminister: Er prangerte die Anonymisierung der modernen Kommunikation an. Hier würden viele Werte, darunter auch die Rücksichtnahme, verlorengehen. Er betonte auch, dass Demokratie nicht abstrakt organisiert werden kann. Eine freiheitliche Gesellschaft werde nie halten, wenn sie sich nicht am Menschen orientiere. Auch müsse man aus der Geschichte lernen, um die heutige Zeit zu verstehen. Und dabei auch Gedanken entwickeln, was für die Zukunft wichtig sei. Gerade in Ortsvereinen wie Lauf, unterschrich Wolfgang Schäuble, lerne man aktiv zu sein, egal wie schwierig die Lage sei. Stolz könne man sein auf die 70 Jahre. Sie machen Mut, die Zukunft zu gestalten.

Landtagsabgeordneter Willi Stächele lobte die CDU Lauf als Vorbild. Als dienstältester Ortsverbandsvorstizender der umliegenden Ortsverbände Achern, Sasbachwalden, Renchen und Sasbach, gratulierte Ambros Bühler aus Sasbach. "Wir haben uns immer gemeinsam der Aufgabe gestellt", lobte der die gute Zusammenarbeit. "Mit Lauf, da lauft's!" ist er sich ganz sicher: Humorvoll beendete Christian Weiss den Festakt, der musikalisch hervorragend von den "Klingenden Knallköpfen" (Holger Litzenmaier, Daniel Gerhard, Moritz Hensel, Dominik und Simon Kist) umrahmt worden war.

Christian Weiss, Rita Ziegler-Doninger, Willi Stächele und Ulrike Heib beim Anschneiden der Festtagstorte

 

© CDU Ortsverband Lauf 2021